2. Rosentaler Schulmeisterschaft 2010

Mittwoch, 05 Mai 2010

2. Rosentaler Schulmeisterschaft 2010
Einhundertfünfzig sechs- bis zehnjährige Rosentaler Volksschüler sind am Freitag dort, wo sonst Bundesligaspiele Hunderte Fans in Atem halten: Sie sind die Stars in der Ballspielhalle Ferlach. Ab 13.00 Uhr finden hier die 2. Rosentaler Handball-Schulmeisterschaften statt – Höhepunkt einer Aktion, die der Bundesligaclub SC Ferlach mit Unterstützung des Kärntner Zukunftsfonds, des Allgemeinen Sportverbandes und der Landesschulbehörden zu Beginn dieses Schuljahres in den sieben Volksschulen St. Margareten, Ferlach I, II und III, Feistritz, Ludmannsdorf und Maria Rain mit ausgebildeten Trainern erstmals bereits im vorigen Schuljahr gestartet hatte.
In einem „Freigegenstand Handball" unterrichten die SCF-Trainer, unterstützt von Lehrern der jeweiligen Schule, eine Stunde in der Woche klassenübergreifend an jeder der sieben Schulen. Jetzt präsentieren die Schüler in einer Leistungs- und zwei Altersklassen das Erlernte beim Turnier.

23 Mannschaften haben die sieben Schulen für die Rosentaler Schulmeisterschaft genannt, der Sieger in der Leistungsklasse wird sich im Juni mit den Siegern von ähnlichen Bewerben in anderen Kärntner Bezirken in einer Landesmeisterschaft messen. Diesen City-Cup hat der Kärntner Handballverband im Sinne der Nachhaltigkeit der erfolgreichen Handball-EM in Österreich ins Leben gerufen, der Erfolg in Spittal, Villach, Feldkirchen, Klagenfurt und Wolfsberg stellte sich prompt ein, die Sieger aus den Turnieren in diesen Städten werden auf den in Ferlach ermittelten Sieger im Finale des City-Cups treffen. Der KHV unterstützt auch die Rosentaler Schulmeisterschaft als Modellveranstaltung mit Schiedsrichtern, Leibchen für die Mitarbeiter und durch eigene Mitarbeit.

Die von der Volksbank Kärnten Süd unterstützte Rosentaler Schulmeisterschaft steht unter dem Ehrenschutz von Schulreferent LHStV Uwe Scheuch, der der Idee von Beginn weg positiv gegenübergestanden ist, und dem Präsidenten des Allgemeinen Sportverbandes Kärnten, Kurt W. Steiner. Der SC Ferlach hatte das Projekt beim ASVK vor zwei Jahren als „durch den Zukunftsfonds förderwürdig" eingereicht und im Rahmen der den Dachverbänden gewidmeten Fördermittel für vorerst drei Jahre genehmigt bekommen. Steiner: "Nun gilt es als Modellprojekt für sportliche Aktivitäten im ländlichen Raum und die Heranführung Jugendlicher zu Bewegung und Sport".
 
 
  • Hirsch
  • Juwan
  • KTNNetz
  • Pinocchio
  • hirter
  • kelag
  • sdparkn
  • thumbnail_Volksbank20Krnten
 

 

Bild1
Back to top