Handball

Revanche gegen Perchtoldsdorf gelungen

Dienstag, 25 Februar 2020

Revanche gegen Perchtoldsdorf gelungen

Mit einem 25:21 Sieg über die Perchtoldsdorf Devils gelang unserer SG beklag Ferlach/Feldkirchen die Revanche für die 30:31 Auswärtsniederlage. Mit diesem Erfolg überholte man auch die Niederösterreicherinnen in der Tabelle, und liegt aktuell auf Rang 6.

Es war das erwartet enge Match. Beide Teams taten sich mit dem Tore werfen schwer. Fast ständig lag unsere Mannschaft im Rückstand. Trotzdem ging es mit einem 10:10  in die Pause. Durch technische Fehler ermöglichte man den Perchtoldsdorferinnen eine 17:14 Führung. Dann kam Eva Ribic im Ferlacher Tor auf. Ihre Paraden ermöglichten  erstmal eine zwei Tore Führung für die SG Kelag Ferlach/Feldkirchen. Das Team von Alen Mihalj spielte im Angriff druckvoller, und nutze auch die Chancen. Letztendlich gewann man verdient.

Sieg auch für die U18

Mit einer starken Leistung wartete auch unsere U 18 auf. Annika Dvorak ließ nur 18 Gegentore zu. So feierte man mit einem 21:18 den 4. vollen Erfolg.

Samstag spielt HC Hard in Ferlach: Gelingt neuerlich die Sensation?

Freitag, 06 Dezember 2019

Samstag spielt HC Hard in Ferlach: Gelingt neuerlich die Sensation?

Am Samstag erwartet der SC Kelag Ferlach im letzten Heimspiel der spusu HLA vor Weihnachten den HC Alpla Hard. Und unsere Mannschaft braucht noch Punkte, um den erstmaligen Einzug in die Bonusrunde zu schaffen.

Im ersten Match in Hard gewann der SC Kelag Ferlach sensationell mit 30:27. Gerade deshalb kommt der Meisterschaftsfavorit, derzeit auf Rang zwei der Tabelle, hoch motiviert nach Ferlach und will sich unbedingt revanchieren. Und gerade deshalb brauchen die Ferlacher die volle Unterstützung des Publikums.

Kapitän Dean Pomorisac: „Um gegen Hard zu bestehen, brauchen wir neuerlich einen Sterntag. Da muß alles passen - Deckung, Torhüter und Chancenauswertung. Wir versprechen aber einen Kampf von der ersten Sekunde an“.

Der HC Hard stellt heuer die absolut stärkste Mannschaft der Liga. Der Kader ist mit Nationalteamspielern und Top-Legionären gespickt. Für Handballfans ist der Gang in die Halle am Samstag also ein absolutes Muss. 

Das Vorspiel der U20 beginnt um 17 Uhr. Ehrengäste sind diesmal Landessportdirektor Arno Arthofer und Dr. Christine Loinig vom Olympiazentrum Kärnten, eine ehemalige Ferlacher Handballerin.

 Daher heißt es also am Samstag um 19 Uhr wieder

                       TREFFPUNKT HALLE

Danke Dino Poje

Montag, 17 Juni 2019

Danke Dino Poje

Der österreichische Meistertitel in der männlichen U 14 am Sonntag war der krönende Abschluss einer zwölfjährigen Arbeit in Ferlach für Trainer  Dino Poje, der in der nächsten Saison Männertrainer bei  Bundesligist Union Leoben wird. Diesmal waren die Tränen, die da bei seiner Abschiedsfeier durch Spieler, Trainerkollegen, ehemalige Mitspieler und Verein  in der Halle flossen, keine Freudentränen.

Danke für Pojes ganz besonderes Engagement für den Handballsport und die Jugend sagten SCF-Obmann Walter Perkounig, Sektionsleiter Ulf Ebner, Ferlachs Bürgermeister Ingo Appé, vier junge Spielerinnen mit eigens geschriebenen Texten sowie Milena Ivanko und Hermann Kelich für alle Eltern. Es gab viel Applaus, kleine Erinnerungsgeschenke und einen großen Poster mit dem Bild und Unterschriften der frisch gebackenen Staatsmeistermannschaft.

11. Rosentaler Schulmeisterschaften

Sonntag, 26 Mai 2019

11. Rosentaler Schulmeisterschaften

Bereits zum elften Mal fanden an diesem Wochenende die Rosentaler Schulmeisterschaften in Handball statt. Die Schülerinnen und Schüler aus acht verschiedenen Volksschulen traten mit insgesamt 18 Mannschaften gegeneinander an. Austragungsort war die Ballspielhalle in Ferlach, wo die Schülerinnen und Schüler die Luft des Spitzenhandballs schnuppern konnten.

Die Rosentaler Schul-Handballmeisterschaften waren heuer erstmals ein „OFFICAL EHF EURO 2020 EVENT“. Hierbei stand die bevorstehende Handball Europameisterschaft im Mittelpunkt.

Die 18 Mannschaften traten in drei verschiedenen Gruppen gegeneinander an. In der Gruppe A holten sich die Hallenkönige der VS I Ferlach den Sieg. In der Gruppe B konnten sich die Pink Panter der Volksschule Köttmannsdorf den Sieg sichern. Die wilden Haie aus Feistritz konnten sich in der Gruppe C durchsetzen und standen somit in dieser Gruppe auf den Podest. Als beste Spieler wurden Michael Pegam (VS III Ferlach), Lea Dukic (VS I Ferlach) und Petar Stanic (VS I Ferlach) ausgezeichnet. Weiters wurden als beste Tormänner Paul Amann (VS I Ferlach), Leonhard Riepan (VS Köttmannsdorf), Denis Poganitsch (VS I Ferlach) und Sebastian Kider (VS Köttmannsdorf) prämiert.

Federführend für die Veranstaltung ist der Jugendtrainer des SC kelag Ferlach, Dino Poje. Es ist seine vorerst letzte Schul-Handballmeisterschaft. Denn es zieht ihn nach Leoben, wo er die Kampfmannschaft trainieren wird. Als Dankeschön, für seine unermüdliche Arbeit mit dem Nachwuchs, wurde er von den Kindern der Volksschulen geehrt und verabschiedet.

Gruppe A:

  1. Hallenkönige (VS I Ferlach)
  2. Wilden Blitzbälle (VS Köttmannsdorf)
  3. Gucci Gang (VS Maria Rain)
  4. Die coolen Geister (VS III Ferlach)
  5. Red Bull St. Margareten (VS St. Margareten)
  6. Kampfhunde (VS Ludmannsdorf)
  7. Black Killers (VS Feistritz)

Gruppe B:

  1. Pink Panter (VS Köttmannsdorf)
  2. Kempa Girls & Boys (VS III Ferlach)
  3. Verrückte Kämpfer (VS Maria Rain)
  4. Wilde Handballer (VS Köttmannsdorf)
  5. Chicken Wings (VS I Ferlach)
  6. Kampfwelpen (VS Ludmannsdorf))

Gruppe C:

  1. Die wilden Haie (VS Feistritz)
  2. Minions (VS III Ferlach)
  3. Die toten Hosen (VS I Ferlach)
  4. Die Kämpfer (VS ST. Margareten)
  5. Die wilden Schwestern (VS Feistritz)

Der SC kelag Ferlach verpflichtet eine Legende

Mittwoch, 08 Mai 2019

Der SC kelag Ferlach verpflichtet eine Legende

Es ist wahrlich ein Sensationstransfer - die slowenische Torhüter Legende Gorazd Skof wird in der kommenden Saison das Dress des SC Kelag Ferlach tragen.

Gorazd Škof begann in seiner slowenischen Heimat beim RK Brežice. Über mehrere Stationen kam er zum slowenischen Spitzenklub RK Velenje. 2004 verließ er den Verein in Richtung des europäischen Spitzenclub RK Celje. Nach vier erfolgreichen Jahren, in denen er mit Celje mehrfach Meister und Pokalsieger wurde, ging er 2008 zum kroatischen Serienmeister RK Zagreb. Mit der Mannschaft wurde er 2009, 2010 und 2011 kroatischer Meister. Im Jahr 2011 wurde er vom slowenischen Verein RK Koper verpflichtet. Im Sommer 2013 schloss er sich dem französischen Championsleage Teilnehmer HBC Nantes an. In der Saison 2016/17 spielte er für Paris Saint-Germain, und war dort Teamkamerad der derzeitigen Superstars im internationalen Handballsport  wie Nikola Karabatic oder Welthandballer Mikkel Hansen. Seit dem Sommer 2017 stand er beim deutschen Bundesligisten HC Erlangen unter Vertrag. Mit der slowenischen Nationalmannschaft gewann der 188-malige Nationalspieler bei der Handball-Europameisterschaft 2004 im eigenen Land Silber. Er gehörte auch noch bei den Olympischen Spielen 2016 dem slowenischen Kader an.

Gorazd Skof über seine Beweggründe nach Ferlach zu wechseln „Ich fühle mich noch fit und möchte zumindest noch ein Jahr Handball spielen. Die Funktionäre des SC Kelag Ferlach haben sich sehr um mich bemüht.  Der Verein genießt in Slowenien einen guten Ruf . Zudem kann ich von meiner Heimat nach Ferlach pendeln. Ich habe auch gehört, dass Ferlach mit Florian Striessnig und Thomas Mischitz zwei große Torhütertalente hat. Ihnen möchte ich helfen. Auch habe ich gehört dass in Ferlach eine familiäre Atmosphäre in der Mannschaft und dem Publikum herrscht. Daher freue ich mich auf Ferlach und die österreichische Liga.“

Obmann Walter Perkounig über die Verpflichtung „ Wir sind natürlich überglücklich dass sich Gorazd, trotz zahlreicher Angebote, für uns entschieden hat. Einen so großen Namen zu verpflichten, wird uns nicht oft gelingen. Gorzad Skof ist eine absolute Persönlichkeit. Zudem ist er noch immer extrem ehrgeizig.Wir sind absolut davon überzeugt, dass er unserer Mannschaft enorm weiterhelfen kann.“

Damit konnte der SC Kelag Ferlach die vakante Torhüterposition für die kommende Saison gut besetzen.

Steckbrief Gorazd Skof:

Geb. 11.7.1977 in Novo Mesto

Größe: 188cm

Gewicht: 91kg

188 Länderspiele

[12 3 4 5  >>  
 
 
  • Hirsch
  • Juwan
  • KTNNetz
  • Pinocchio
  • hirter
  • kelag
  • sdparkn
  • thumbnail_Volksbank20Krnten
 

 

Bild1
Back to top